Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Gruppenfoto
23 neue Polizistinnen und Polizisten im Oberbergischen Kreis
Am 1. September hieß Landrat Jochen Hagt insgesamt 23 Polizistinnen und Polizisten willkommen, die von nun an im Team der Oberbergischen Polizei für Sicherheit sorgen werden. Insgesamt konnte die Oberbergische Polizei im Vergleich zum 1. September des Vorjahres einen leichten Stellenzuwachs (plus 1,26 %) verzeichnen.

Unter den neuen Kolleginnen und Kollegen durften sich 18 vor kurzem über den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums und die Ernennung zum/zur Polizeikommissar/in freuen. Sie werden von jetzt an im Wach- und Wechseldienst unserer drei Polizeiwachen Streife fahren.

Mit zehn Kolleginnen und Kollegen werden die meisten der Neuzugänge künftig am Wachstandort Wipperfürth eingesetzt, gefolgt von der Polizeiwache Gummersbach mit sieben und der Wache Waldbröl mit drei Neuzugängen. Aber auch die Direktion Kriminalpolizei erhielt mit zwei Versetzungen zusätzliche Verstärkung, die an den Standorten Gummersbach und Waldbröl arbeiten werden.

Ein großer Teil der frischen Polizeikommissare und -Kommissarinnen hatten bereits im Rahmen ihrer Ausbildung die Kreispolizeibehörde des Oberbergischen Kreises als Praktikumsbehörde kennengelernt. "Dass Sie den Oberbergischen Kreis als Wunschbehörde ausgewählt haben, zeigt mir, dass Sie sich hier wohlgefühlt haben.", so Jochen Hagt.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110