Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Entspannt in den Urlaub

Vollgepacktes Auto
Entspannt in den Urlaub
Tipps von der Buchung bis zum Reiseziel
Endlich Urlaub! Sinkende Inzidenzzahlen und Lockerungen machen es möglich. Damit der Urlaub auch ein entspannter Traumurlaub und kein Albtraum wird, haben wir hier ein paar Tipps für Sie.

Endlich Urlaub! Sinkende Inzidenzzahlen und Lockerungen machen es möglich. Damit der Urlaub auch ein entspannter Traumurlaub und kein Albtraum wird, haben wir hier ein paar Tipps für Sie.

Teil 1: Die Buchung

Nach stundenlanger Anreise sind Sie endlich am Urlaubsort angekommen. Doch dann das: Das im Voraus bezahlte Ferienhaus gibt es gar nicht – Sie sind auf eine Fake-Anzeige hereingefallen und einem Betrüger aufgesessen! Vorbei sind die entspannten Tage. Daher:

  • Buchen Sie am besten vor Ort über das Reisebüro Ihres Vertrauens, so erhalten Sie umfangreiche Beratung und vermeiden es auf Betrüger hereinzufallen.
  • Möchten Sie dennoch online buchen, achten Sie auf Punkte, die auf Fake-Seiten hinweisen könnten (Gibt es einen Belegungsplan? Ist ein Impressum vorhanden? Etc.) oder nutzen Sie bekannte/renommierte Anbieterseiten.
  • Zahlen Sie nach Möglichkeit nicht über Transferdienste.
  • Prüfen Sie, ob es die Ferienwohnung an der genannten Adresse wirklich gibt, z.B. über online Kartendienste
  • Sie haben keine Buchungsbestätigung erhalten? Grund misstrauisch zu werden! Gehen Sie der Sache nach
  • Bei Schnäppchen oder begrenzten Angeboten sollten Sie vorsichtig sein.

Beherzigen Sie diese Tipps beim Buchen von Unterkünften, Flügen, Mietwagen, und reduzieren Sie die Gefahr vor bösen Überraschungen.
 

Teil 2: Zuhause – Riegel vor!

Einbrecher machen keinen Urlaub, im Gegenteil sie nutzen Ihren! Denn auch, wenn Einbruchsschutz das ganze Jahr über wichtig ist, gibt es besonders zur Urlaubszeit ein paar Vorkehrungen, die helfen den ungebetenen Gästen einen „Riegel vor“ zu schieben. Bitten Sie Freunde, Verwandte oder Nachbarn dafür zu sorgen, dass Ihr Haus/Ihre Wohnung bewohnt erscheint, z.B. durch Leeren des Briefkastens, das unregelmäßige Betätigen der Rollos und/oder der Beleuchtung etc. 
Auch Anrufbeantworter-Ansagen, die über Ihre Abwesenheit informieren, mögen gut gemeint sein, sind aber Einladungen an Einbrecher. Was für den Anrufbeantworter gilt, ist auch für Social Media relevant. Ein Post mit "Hurra wir sind jetzt zwei Wochen in der Sonne", ist nicht ganz so optimal.

Teil 3: Die Reise

Der Urlaub ist sicher gebucht, die Nachbarn informiert, los geht’s in den Urlaub – schön auch, wenn Sie dort gut ankommen. Daher ist es ratsam vor und während der Reise ein paar Dinge zu berücksichtigen:

  • Kontrollieren Sie vor dem Start an ihrem Fahrzeug den Reifendruck, den Ölstand und das Wasser.
  • Sichern Sie Kinder, Haustiere und Gepäck
  • Starten Sie ausgeruht und machen Sie Pausen
  • Parken Sie bei Stopps auf belebten und gut beleuchteten Parkplätzen
  • Lassen Sie niemals Wertgegenstände im Auto – Diebe sind schneller als sie denken
  • Als Fahrer: Finger weg vom Handy! Damit gefährden Sie nicht nur sich, sondern auch ihre Liebsten und andere Verkehrsteilnehmer
  • Sie reisen mit der Bahn, dem Bus oder mit dem Flugzeug? Lassen Sie ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt und tragen Sie Ausweise und Zahlungsmittel direkt am Körper, am besten in einer verschließbaren Innentasche der Kleidung.
     
Teil 4: Am Urlaubsort

Die Anreise wäre auch geschafft. Damit Sie ihr Urlaubsdomizil auch genießen können und den Urlaub nicht beim Auswärtigen Amt oder auf einer Polizeiwache verbringen (auch wenn die Kollegen bestimmt ganz nett sind) raten wir Ihnen:

  • Legen Sie Zahlungsmittel, Papiere und Wertsachen (z. B. Schmuck) unmittelbar nach der Ankunft in den Safe
  • Lassen Sie Wertsachen nie offen und unbeaufsichtigt in der Unterkunft
  • Schließen Sie Ihre Unterkunft immer ab 
  • Informieren Sie sich vorab über Regeln/Gesetzte am Urlaubsdomizil z.B. Corona-Verordnungen oder Promillegrenzen im Straßenverkehr.
  • Rechnen Sie an belebten touristischen Orten mit Taschendieben und passen Sie hier besonders gut auf ihre Wertgegenstände auf
     

Weitere Tipps und Informationen finden Sie zudem unter www.polizei-beratung.de

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110