Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Riegel vor - so schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern

Einbruch in Wohnung
Riegel vor - so schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern
Wie schütze ich mein Haus vor Einbrechern? Welcher Schutz ist sinnvoll und welcher kostet nur unnötig Geld?
Diese und andere Fragen beantworten Ihnen unsere Berater der Kriminalprävention.

Schützen Sie sich vor Einbrüchen!

Die Zeit von Oktober bis März ist die Hochsaison der Einbrecher. Ganoven nutzen gerne den Schutz der Dunkelheit aus, um unbemerkt in Häuser einzusteigen. Dabei sind die späten Nachmittagsstunden bei den Einbrechern am beliebtesten.

Um in Häuser zu gelangen, sind in den meisten Fällen Fenster und Terrassentüren die Angriffsziele der Täter. Wer hier in gute Qualität investiert, schiebt Einbrechern sinnbildlich einen Riegel vor.

Doch welchen Standard sollten die Sicherungen erfüllen? Was nützt wirklich - was ist womöglich nur teurer erkaufter "Scheinschutz"? Antworten auf diese und viele andere Fragen erhalten Sie bei unseren Experten in der polizeilichen Beratungsstelle.

Kostenlos und unabhängig werden Ihnen von unseren Beratern verschiedenste Sicherungstechniken vorgestellt. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit sich selbst als "Einbrecher" an den ausgestellten Musterfenstern zu versuchen. Sie werden erstaunt sein, wie leicht sich Standardfenster mit einfachen Hebelwerkzeugen öffnen lassen.

Melden Sie sich am besten noch heute unter der Telefonnummer 02261 8199-880, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Gerne können Sie auch Freunde oder Nachbarn mitbringen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet für den Einbau einbruchshemmender Fenster und Türen übrigens auch Fördergelder an - auch hierüber können Sie sich beim Besuch in der Beratungsstelle informieren.

Die Beratungsstelle finden sie im Polizeigebäude an der Hubert-Sülzer-Straße 2 in Gummersbach.

 

Wichtige Tipps zum Thema Einbruchsschutz finden Sie auch auf der Präventionsseite der Polizei.