Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Gummersbach: Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter bedient sich am Bankkonto

Off
Off
Gummersbach: Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter bedient sich am Bankkonto
Ein 62-jähriger Gummersbacher ist am Mittwoch einem Telefonbetrüger aufgesessen, der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben hatte; statt den Computer von den Folgen eines angeblichen Hackerangriffs zu befreien, führte der Unbekannte unberechtigte Überweisungen vom Bankkonto des Geschädigten aus.
PLZ
51645
Polizei Oberbergischer-Kreis
Polizei Oberbergischer-Kreis

Zunächst dachte der 62-Jährige an einen tollen Service der Softwarefirma, warnte ihn der Mann doch vor einem erfolgten Hackerangriff auf seinen PC und versprach mehrere Sicherheitsupdates durchzuführen. Zu diesem Zweck startete der Gummersbacher die Fernwartungssoftware Teamviewer, mit deren Hilfe der angebliche Microsoftmann Zugriff auf den Computer erlangte. Nachdem der 62-Jährige sich im Zuge der angeblichen Sicherheitswartung an seinem Onlinebankingkonto angemeldet hatte, war der Betrüger am Ziel und führte mehrere Überweisungen aus.

Gewähren Sie Fremden keinen Zugang zu Ihren Daten

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, fremden Menschen den Zugriff auf den eigenen Computer zu ermöglichen. Sie gewähren Unbekannten damit nicht nur Zugriff auf private Dokumente oder Fotos, sondern laufen auch Gefahr, dass Zugänge und Passwörter ausspioniert und zu kriminellen Geschäften genutzt werden. 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110