Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
LKA Bild falsche Polizeibeamte
Lindlar - Vorsicht: Betrüger geben sich am Telefon als Polizeibeamte aus
Ein Rentnerehepaar (85 und 84 Jahre alt) aus Lindlar hat am Freitag (2. Februar) einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten erhalten. Der Anrufer wollte ihr Geld.
PLZ
51789
Polizei Oberbergischer Kreis
Polizei Oberbergischer Kreis

Als Kriminalhauptkommissar stellte sich der Mann am Telefon vor und schilderte, dass es im Zusammenhang mit einem Raubdelikt zu einer Festnahme eines Tatverdächtigen gekommen sei. Bei dem Tatverdächtigen sei eine Liste mit den Daten der Geschädigten aufgefunden worden.

Um bei der Festnahme weiterer Tatverdächtiger behilflich zu sein, forderte der Anrufer von den Lindlarern, einen hohen Geldbetrag von ihrem Konto abzuheben. Bei einer anschließenden Geldübergabe würden die Täter dann von der Polizei festgenommen.

Glücklicherweise ließen sich die Senioren nicht darauf ein, denn ihnen kamen Zweifel an der Geschichte. Sie informierten die Polizei und erstatteten Anzeige.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei:

  • Lassen Sie sich den Namen nennen und legen Sie auf! Danach rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
    Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter diesem Link

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110