Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Radevormwald:  Beim Griff in den Rucksack Geldbörse erbeutet

Off
Off
Eine Hand greift in die Handtasche einer Frau
Radevormwald:  Beim Griff in den Rucksack Geldbörse erbeutet
Dass ein Rucksack kein sicherer Ort für eine Geldbörse ist, musste am Montagnachmittag (22. November) ein Mann aus Radevormwald erfahren; auf dem Weg vom Auto zu einer Arztpraxis öffnete ein Dieb unbemerkt den Rucksack und klaute das Portemonnaie.
PLZ
42477
Polizei Oberbergischer-Kreis
Hinweise erbeten!
Polizei Oberbergischer-Kreis

Zugetragen hat sich der Diebstahl gegen 15.45 Uhr im Bereich der Schloßmacherstraße. Der Geschädigte aus Radevormwald hatte sein Auto auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes abgestellt und war anschließend zu einer etwa 150 Meter entfernten Arztpraxis gegangen. Auf diesem Weg konnte ein Unbekannter unbemerkt den Reißverschluss des Rucksackes öffnen und beim Griff in den Rucksack die Geldbörse erbeuten.

Die Polizei empfiehlt, Geldbörsen, Brieftaschen oder Handys am besten in verschlossenen Innentaschen der Kleidung zu tragen; ansonsten besteht immer die Gefahr, Opfer eines Taschendiebs zu werden. 

Tipps zum Schutz vor Taschendiebstahl finden Sie auch im Internet auf den Seiten der Polizei NRW unter dem Suchbegriff "Augen auf und Tasche zu".
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110