Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ordnungspartnerschaft Sicherheit

Ordnungspartnerschaft - gemeinsam im Einsatz
Ordnungspartnerschaft Sicherheit
Ordnungspartnerschaften der Oberbergischen Polizei

Ordnungspartnerschaft Sicherheit im Oberbergischen Kreis

Im Jahr 2017 wurde von Landrat Jochen Hagt die Ordnungspartnerschaft Sicherheit ins Leben gerufen. Jeweils 650.000 Euro sieht der Kreishaushalt seit dem Jahr 2018 für die Ordnungspartnerschaft Sicherheit vor und finanziert damit unter anderem zusätzliches Personal, einheitliche Uniformen und die in Polizeioptik gestalteten Dienstwagen. Mit einer eigens geschaffenen Fortbildungsreihe zu notwendigen Rechtsgrundlagen, Techniken zur Eigensicherung und deeskalierender Kommunikation wurden die neuen Ordnungskräfte auf ihren Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger vorbereitet.

Seit Januar 2018 gehören die in Polizeioptik gestalteten „Streifenwagen“ der örtlichen Ordnungsämter zum gewohnten Bild auf Oberbergs Straßen und sorgen zusammen mit der Polizei für Sicherheit.


Gemeinsame Aufgabenwahrnehmung durch Ordnungsämter und Polizei

„Mit der Ordnungspartnerschaft Sicherheit ist aber keine Aufgabenverlagerung von der Polizei auf örtliche Ordnungsbehörden verbunden“ , betont Landrat Jochen Hagt. „Den örtlichen Ordnungsbehörden obliegt die Gefahrenabwehr als ureigene Pflichtaufgabe, die Ordnungspartnerschaft Sicherheit stellt daher eine Kooperation in der Aufgabenwahrnehmung dar.“ So zeugen gemeinsame Streifen von Polizei und Ordnungsämtern als auch gemeinsame Schwerpunkteinsätze, beispielsweise an Karneval oder bei Stadtfesten, von dieser beiderseitigen Aufgabenwahrnehmung.


Präsenz zeigt Wirkung

 „Mit der Ordnungspartnerschaft möchten wir gemeinsam die objektive Sicherheit und das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung stärken", erklärte Landrat Jochen Hagt den präventiven Ansatz bei der Vorstellung der neuen Dienstfahrzeuge der Kommunen im Jahr 2018.

Dieser Präventionsansatz scheint zu wirken – Raub- oder Körperverletzungsdelikte im öffentlichen Raum, die das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger besonders beeinträchtigen, sind seit dem Start der Ordnungspartnerschaft Sicherheit zum Teil deutlich rückläufig.

Aber auch bei der Bekämpfung von Verkehrsunfällen hat sich die Zusammenarbeit mit den Kommunen als sehr nützlich erwiesen. „Allein die Anwesenheit der kommunalen Fahrzeuge zeigt eine deutlich geschwindigkeitsreduzierende Wirkung“, stellte Joachim Höller, Leiter der Direktion Verkehr, bei der Vorstellung der Verkehrsunfallstatistik im Frühjahr 2020 fest.

Übergabe der Dienstwagen
Bild

2018: Übergabe der "Streifenwagen" an die Ordnungsämter

Bild: Pressestelle Oberbergischer Kreis

Durch die polizeiähnliche Gestaltung fallen die Dienstwagen der Ordnungsämter sofort ins Auge.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110