Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Versammlungen

Grundgesetz
Versammlungen
Sie möchten eine öffentliche Versammlung, eine Kundgebung oder einen Aufzug durchführen?
Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen.

Aktuelle Änderung aufgrund der Corona-Epidemie:

Das Land NRW hat alle öffentlichen Veranstaltungen verboten. Das schließt grundsätzlich auch Verbote für Versammlungen unter freiem Himmel wie Demonstrationen ein. Diese können nur bei einer individuellen Prüfung auf ihre Notwendigkeit stattfinden. Zuständig für entsprechende Entscheidungen nach dem Infektionsschutzgesetz sind Städte und Gemeinden als örtliche Ordnungsbehörden.


Jeder hat das Recht, öffentliche Versammlungen, Kundgebungen und Aufzüge zu veranstalten und an solchen teilzunehmen.

Versammlungen, Kundgebungen, Aufzüge und Demonstrationen sind durch das Grundgesetz (Artikel 8 GG) und das Versammlungsgesetz geregelt.

Eine Besonderheit ist die "Versammlung unter freiem Himmel", die mindestens 48 Stunden vorher bei der zuständigen Kreispolizeibehörde angemeldet werden muss.

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte das neben stehende Formular "Anmeldung einer öffentlichen Versammlung/eines Aufzuges unter freiem Himmel" und senden es ausgefüllt per Post, per Fax oder per E-Mail unter Beachtung der 48-Stunden Frist an die oben angeführte Adresse.

Zur Klärung aller weiteren Einzelheiten vereinbaren Sie bitte ein Kooperationsgespräch mit uns. In diesem Gespräch können alle Fragen rund Ihre Veranstaltung erörtert und geklärt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Landesseite der Polizei NRW.